Am Arenalsee

Nachmittags kommen wir in Fortuna an und fahren im Halbkreis um den Volcán Arenal, der leider seit einigen Jahren nicht mehr aktiv ist und so kann man des Nachts kein Lavaglühen mehr beobachten. Wir fahren deshalb dem Ufer des dazugehörigen Stausees entlang um einen Ort für unser Camping-Picknick zu finden.
Trotz mancher Versuche finden wir einen solchen erst beim Ort Nuevo Arenal. Dort gibt es zuerst ein erfrischendes Bad und dann ein gemütliches „Jass-Picknick“.
Als wir am nächsten Morgen weiterfahren wollen, bemerken wir, dass der rechte Hinterreifen von Patrics Nissan Patrol Luft verliert und so halten wir an der Tankstelle in Nuevo Arenal, wo dieser auch gleich Revulkanisiert wird (der Reifen natürlich). In der Zwischenzeit warten wir in der lokalen Backstube, die einem ausgewanderten deutschen gehört (der früher Bühnenaufbauer für viele Deutsche und Schweizer Künstler war und Polo Hofer für seine unglaubliche Bühnenstandfestigkeit selbst im härtesten Delirium bewundert). Dort arbeiten gegen Kost und Logis auch zwei Reisende (Carolin aus Deutschland und Adrian aus der Schweiz), die planen, ihr Auto einige Zeit in Costa Rica stehen zu lassen und in Europa etwas Geld zu verdienen, um dann weiterreisen zu können. Da die Beiden vom Norden her gekommen sind, informieren wir uns, wie gefährlich die Weiterreise durch Mittelamerika werden wird. Es kommt schreckliches zu Tage: Auf einer Wanderung auf einen Vulkan in Guatemala wurden sie überfallen und mehrere Stunden unter Waffengewalt festgehalten (u.a. knieend mit Schusswaffen im Rücken), um weitere Wandernde zu überfallen (damit sie so lange die Polizei nicht alarmieren konnten); in Belize wurden die beiden auf dem Parkplatz einer Jugendherberge mit vorgehaltener Pistole geweckt, ausserdem haben sie von anderen Reisenden vernommen, dass Bewaffnete auf Aussichtspunkten entlang der Strassen warten…. Ja und so wird uns immer mulmiger, bei der Vorstellung was uns noch alles droht auf unserer weiteren Reise Richtung Norden.
Jedenfalls reden wir so lange weiter, dass es wieder Abend wird und so fahren wir nochmals an unseren inoffiziellen Campingplatz am Arenalsee zurück, um halt einen Tag später aufzubrechen.

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Costa Rica

Eine Antwort zu “Am Arenalsee

  1. Pingback: Fahrt durch Belize | grussnachhause

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s